C-Knaben Erfolgreiche Hallensaison 2002/2003
Einstimmung aufs SpielDie 14 C-Knaben hatten in der Hallensaison 2002/2003 ein strammes Pensum zu absolvieren. Sie steigerten sich von Spieltag zu Spieltag, wuchsen immer mehr zusammen und zeigten besonders gegen technisch bessere Mannschaften tolle Spiele. 

 

B-Pokalrunde

Die Teilnahme an der B-Pokalrunde eine Altersklasse höher war zu Beginn der Saison eine große Herausforderung, die die Kinder mit Bravour meisterten. Nach dem ersten Spieltag in Hildesheim war 78 durch drei Siege mit 15 Toren Tabellenführer. Diesen Platz verteidigte 78 beim Rückrundenspieltag beim DTV und qualifizierte sich damit für die Endrunde. Dort lieferten sie super Spiele ab, aber es fehlte das Quäntchen Glück. Mit einem Unentschieden und zwei knappen Niederlagen wurden die C-Knaben von 78 Vierter beim B-Knaben-Pokal 2002/2003. 

 

Jonas KobabeC-Turnierrunde

Äußerst erfolgreich schnitt 78 bei den sieben C-Knaben-Turnieren ab. Viermal ging 78 als Sieger aus der Halle, dreimal belegten die Jungs den dritten Platz. Beim Turnier des HCH in der IGS Roderbruch traten mit dem DHC, dem DTV, dem HCH und 78 die stärksten C-Knaben Mannschaften aus Hannover an. 78 hatte aus dem Turnier in Hamburg und der B-Pokalrunde viel gelernt und gewann, wenn auch einige Spiele knapp, souverän alle drei Spiele und wurden damit 1. inoffizieller Stadtmeister. Beim letzten Turnier besiegten sie auch die C-Knaben aus Bemerode, sodass die Aussichten für den Stadtpokal anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums hervorragend sind. 

 

Große Turniere

Die C-Knaben nahmen an zwei großen Hallenturnieren teil. Gleich zu Beginn des neuen Christoph Baade setzt sich durchJahres sprangen sie beim Turnier von Klipper Hamburg ein und mussten ihre sportlich anspruchvollste Aufgabe dieser Saison lösen: Bei diesem hochkarätigen Turnier hatte 78 kaum einmal die Chance ein Spiel zu gewinnen. Es ist aber trotzdem gut, über den Tellerrand zu schauen, um sich mit dem Nachwuchs der norddeutschen Hockeyhochburgen zu messen. Leider konnte Trainerin Nadja Reinhardt die Kinder nicht nach Hamburg begleiten und so kam 78 richtig unter die Räder und belegte am Ende den 10. Platz. Zum Saisonausklang nahm 78 am Löwenpokal in Braunschweig teil.  In dem stark besetzten Teilnehmerfeld mit Mannschaften aus Niedersachsen, Bremen, dem Rheinland und  Berlin belegten Sie den vierten Platz. Besonders gegen die viel stärkeren C-Knaben vom SCC Charlottenburg zeigten die Kinder, was sie aus Hamburg gelernt haben. 78 ließ den SCC, der alle anderen Mannschaften hoch besiegt hatte, nicht ins Spiel kommen und zog mit dem 0:0 Unentschieden in die Endrunde ein.


Jungs! Ihr habt eine super Saison hingelegt!!!

C-Knaben Hannover 78 , Hallensaison 2002/2003

C-Knaben Hannover 78 - Hallensaison 2002/2003 (4.Platz B-Pokal Endrunde beim DHC)

Ken Markowski, Mirko Hattwig,  Jonas Kobabe, Marcel Goos, Fabian Trütken, Marcel Nause, Alexander Gollasch, Robin Reiter,Sven HattwigTorwart Vincent Lau

( Tim Heidenblut, Max Wallenhorst,  Christoph Baade und Tim Lukas Lübben spielten diesmal nicht mit)

 

D-Knaben Erfolgreiche Integration der Jüngsten
78 stürmtAuch in der Hallensaison hatte das Trainergespann Nadja Reinhardt, Maxi Mente und Jan Philipp Heuer 26 D-Knaben mit einem riesigen Leistungsspektrum unter einen Hut zu bringen. Sie mussten den Anfängern den ersten Umgang mit dem Hockeyschläger beibringen und gleichzeitig die  talentiertesten D-Knaben für ihre Einsätze bei den C-Knaben vorbereiten. Der Turnierplan des NHV sah anfangs nur wenige Einsätze der D-Knaben vor und so wurde beschlossen unseren "D-Raketen" bei den C-Knaben mitspielen zu lassen.


Die Saison ging gleich mit dem dicksten Brocken los:
Da die C-Knaben gleichzeitig beim B-Knaben Pokal in Hildesheim antraten, spielte unsere beste Mannschaft der D-Knaben eine Klasse höher als erste Mannschaft der C-Knaben. Die "Kleinen" waren super drauf. Sie spielten gut miteinander und brauchten sich vor den anderen Mannschaften nicht zu verstecken. Nach zwei Siegen gegen Post SV Hameln (3:0) und  Eintracht Braunschweig (4:0), einer Niederlage gegen den HC Hannover (0:3) und guten Resultaten bei den sportmotorischen Tests belegten sie in eigener Halle den 2.Platz!

Für die restlichen Turniere wurden ausgewogene Mannschaften aufgestellt. So konnten sich die Kleinen die guten Tricks von den Großen abgucken und wurden nicht als Kanonenfutter für andere Mannschaften zu den Spielen geschickt. Die Rechnung ging auf.  Die D-Knaben gewannen in der Hallensaison zwei Turniere, belegten drei Mal den zweiten Platz, wurden einmal Dritter und einmal Vierter. 

Pelle mit Übersicht78 stürmtZum Saisonabschluss spielten die 78er Mannschaft beim DTV grandios und überzeugte mit einer super Mannschaftsleistung. Die Belohnung blieb nicht aus und somit erzielten die D-Knaben ganz souverän den 1.Platz. Mit 9 Spielern wurde die maximale Punktzahl von 16,5 erreicht. Einige Spieler wuchsen über sich hinaus und kämpften um jede Kugel. Selbstlos wurden unsere Goalgetter  die vor dem Kasten des Gegners warteten, mit Vorlagen versorgt. Der Saisonabschluss artete fast zu einem kleinen Schützenfest aus, wobei ein Spieler korrekt bemerkte, dass von Spiel zu Spiel das Ergebnis um ein Tor geringer ausfiel. Gott sei Dank wurden uns weitere Spiel und damit ggf. Niederlagen erspart. 

D-Knaben Hannover 78 , Hallensaison 2002/2003

D-Knaben Hannover 78 "die Großen"- Hallensaison 2002/2003 (2.Platz in eigener Halle)

Torwart Tim Heidenblut, Max Schnepel, Jakob Kobabe, Felix Heller, Jared Heidenblut, Pelle Löwe, Maxi Wolff,  Gerrit Fraenkel, Max Ahlers

erhalten letzte Anweisungen von Trainerin Nadja Reinhardt

(Julius Petersen, Oliver Becher, Tom Baurichterr haben heute nicht mitgespielt)

D-Knaben Hannover 78 , Hallensaison 2002/2003

D-Knaben Hannover 78 "die Lütten"- Hallensaison 2002/2003 (beim DTV)

Stefan Andree, Max Ahlers, Pelle Löwe, Tim Martynczuk, Marc Buttkwitz, Alexander Deppe

Leonard Fehr, Lukas Martynczuk, Lenz Koppotsch, Leon Liesecke, Torwart Gerrit Fraenkel

(Jakob Klingebiel, Leonard Erdsiek, Hendrik Fiss, Frederic Tausch Philipp Tandidris, Christian Matz haben diesmal nicht mitgespielt)

 

mehr zur Hallensaison 2002/2003...

 

zurück zum Seitenanfang[zurück] [Startseite]