Feldsaison 2002 Nadja Reinhardt managt vier Teams der C- und D-Knaben

Nadja hat alles im GriffMit Beginn der Feldsaison 2002 übernahm Nadja Reinhardt das Training des männlichen Hockeynachwuchses. Sie hatte eine große Trainingsgruppe zu bewältigen. Zweimal die Woche wurde auf dem Platz von 78 trainiert. Die ersten Kinder sind inzwischen den D-Knaben entwachsen und mussten diese Saison erstmals bei den C-Knaben antreten. Dank der Verstärkung von Eintracht Hannover spielten jeweils zwei Mannschaften bei den C- und bei den D-Knaben. Dadurch, dass zu jedem Turnier die Mannschaften neu aufgestellt wurde, hatten alle Kinder die Gelegenheit ihr im Training gelerntes Können in vielen Turniere in die Praxis umzusetzen. Nadja schaffte es mit Hilfe von Sebastian Bruns (C-Knaben), Maxi Mente (D-Knaben) und Jan Philipp Heuer (D-Knaben) die große Gruppe mit dem großen Leistungsspektrum vom sechsjährigen Anfänger, der noch nicht weiß, wo man den Abschlag machen muss, bis zum zehnjährigen Hockeyspieler, der auch mal bei den größeren B-Knaben aushilft, unter einen Hut zu bringen. 

Siegerehrung mit Eberhard DiepgenZu Beginn der Saison mussten die Kinder ihre Fitness bei der traditionellen Maschseestaffel beweisen. Sie traten äußerst erfolgreich mit drei Teams mit Unterstützung aus der Rugby-Abteilung an. Zwei Staffeln erreichten den Endlauf und belegten die Plätze 8 und 10. Vor den Sommerferien fand das Saisonhighlight statt. C- und D-Knaben fuhren mit je einem Team zum Eierkuchenturnier nach Berlin Zehlendorf. Auf diesem perfekt organisiertem Turnier durften die Kinder gegen Mannschaften aus Hamburg, Berlin und Bremen antreten, die das Hockeyspiel auch im C- und D-Knabenalter viel professioneller betreiben als das in Niedersachsen der Fall ist. 78 hielt sich wacker und beide Mannschaften nahmen nach zwei Turniertagen stolz einen Pokal aus den Händen von Ex-Bürgermeister Ebehard Diepgen entgegen.

 

es regnet!Um nach den Sommerferien schnell wieder fit zu werden veranstaltete Nadja gemeinsam mit den Mädchen die letzten drei Ferientage ein Hockeycamp. Das Training zeigte Früchte: Die C-Knaben belegten beim ersten Turnier beim HC Hannover den zweiten Platz. Einen Tag später legten die D-Knaben noch einen drauf und siegten in Bemerode. Der Terminkalender nach den Sommerferien war voll. C- und D-Knaben schossen viele Tore und schnitten bei allen Turnieren erfolgreich ab. Die Saison endete, wie sie begann. Alle Kinder bewiesen ihre Fitness indem Sie ihr Sportabzeichen absolvierten.

C-Knaben Mit kurzer Ecke und Penalty
kurze Ecke"Juchuh! Wir sind endlich C-Knaben!" hieß es für neun Kinder mit Beginn der Feldsaison 2002. Zusammen mit der Verstärkung durch die Kinder, die von Eintracht Hannover zu 78 wechselten, traten zwei Teams zu den Turnieren an. Es gab einen Haufen neuer Regeln zu beachten: Bei den C-Knaben wird mit einem Spieler mehr gespielt (6 Feldspieler plus Torwart), es gibt kurze und lange Ecken. Trainer Sebastian Bruns stellte die Kinder gut darauf ein. Zum Saisonauftakt belegten die C-Knaben im strömenden Regen bei Eintracht Braunschweig 3.Platz. Es wurde immer besser. Dem zweiten Platz in Celle folgte der erste Turniersieg auf eigenem Platz.



Jonas behält die ÜbersichtGemeinsam mit den D-Knaben fuhren die C-Knaben kurz vor den Sommerferien zum Eierkuchenturnier des Zehlendorfer TSV 88 nach Berlin. Dies war ein riesiges Erlebnis. Ein perfekt organisiertes Turnier, zweimal im Zelt übernachten und Hockey spielen satt. Unsere Jungs mussten feststellen, dass in Hamburg und Berlin das Hockeyspielen im Alter von 9-10 Jahren viel professioneller und mit anderen Regeln gespielt wird. Statt einer kurzen Ecke wurde Penalty gepfiffen. Besonders die Hamburger Teams legten es darauf an, einen Penalty zugesprochen zu kriegen, indem sie im Schusskreis auf die Füße der 78er zielten. 78 kam trotzdem nicht unter die Räder und belegte nach unglücklichem Siebenmeterschießen den 6.Platz.


C-Knaben 1.MannschaftVinni und JonasNach den Sommerferien war der Terminplan richtig voll und es ging schnell wieder los. Dank des Hockeycamps zusammen mit den Mädchen zum Ende Ferien war 78 gut vorbereitet.  Bei sechs Turnieren wurden die Jungs fünf Mal Zweiter und gewannen das Turnier beim HC Hannover. Fabian Trütken, Jonas Kobabe, Sven und Mirko Hattwig und Vincent Lau halfen bei den B-Knaben in der Pokalrunde aus und sicherten in Wolfsburg deren Finalteilnahme. Alle C-Knaben konnten diese Saison viel Spielpraxis sammeln. Da mit 13 Kindern zwei Mannschaften bestückt werden mussten, hat jedes Kind mindestens fünf Mal gespielt. Die begeisterten Eltern jubelten im Laufe der Saison über 42 C-Knaben-Tore.
D-Knaben Erfolgreiche Integration der Jüngsten
gewonnen!!!
Zusammenfassung folgt in Kürze ...












Max SchnepelPelle und MaxiStichworte:

Maxi Mente, Jan Philipp Heuer. Die neuen Kinder wurden gut integriert. Lernten gut von den Großen. Die Mannschaften waren immer so gut, dass 78 Spiele gewinnen konnte. Dabei schossen sogar die Kleinen das ein oder andere Tor. Gegen Ende der Saison gelang es den Youngsters sogar fast  alleine das Turnier in Engensen zu gewinnen

60 Tore in 12 Turniere mit 13 Torschützen, Pelle mit 20 Treffern Torschützenkönig 

mehr zur Feldsaison 2002...

 

zurück zum Seitenanfang[zurück] [Startseite]