zurück24.2.2002 78 II macht es der ersten nach: Dritter Platz in Celle 
Timmi der HeldTim Heidenblut war der Held des Tages. Er wuchs über sich  hinaus und hielt fast alles was zu halten war. Er sicherte gegen Celle II das Unentschieden und er schaffte es, dass der deutlich überlegene DHC (gegen den die 78 I immer knappe Ergebnisse abliefert) nur ein Tor schaffte. Mit guten Leistungen bei den Zwischenspielen sprang am Ende der dritte Platz für die zweite Mannschaft heraus ...




Es spielten für 78: Tim Heidenblut im Tor, Felix Heller, Max Ahlers, Jared Heidenblut, Tom Stiebitz,  Jakob Kobabe, Niklas Wagner, es unterstützte Jonas Kobabe  - Coach: Janne Timm

zurück zum Seitenanfang mehr...
23.2.2002 Dritter Platz zum Saisonabschluss für 78 I in Celle
3.Platz in CelleBeim Hallenturnier in Celle waren die diesjährigen Angstgegner Eintracht Celle und Goslar 08 waren auch im letzten Spiel der Hallensaison zu stark für die 1.Mannschaft. Dafür schossen die Kinder gegen den TSV Engensen fünf Tore und belegten damit in der Endabrechnung den dritten Platz...







Es spielten für 78:
Marcel Goos im Tor, Maxi Wolff, Max Wallenhorst, Tim Heidenblut, Christoph Baade,  Jonas Kobabe. Julius Petersen, Pelle Löwe, Max Schnepel  - Coach: Nils Nesselmann
zurück zum Seitenanfang mehr...
10.2.2002 Viele Tore der ersten Mannschaft in eigener Halle
T o o o o rDie Kinder der ersten Mannschaft hatten heute oft einen Grund zum Jubeln. In eigener Halle trafen sie insgesamt achtmal ins gegnerische Tor. Max Schnepel (4), Jonas Kobabe (2), Sven Hattwig und Pelle Löwe waren die erfolgreichen Torschützen. Da der HCH kurzfristig absagte, spielte 78 jeweils zweimal gegen den DHC und gegen Goslar 08. Es waren spannende Spiele. Die Turnierspiele endeten mit einem 2:2 Unentschieden gegen den DHC und einer 0:2 Niederlage gegen Goslar. Dank der Zwischenspiele belegte die 1.Mannschaft den 2.Platz hinter Goslar.  In den anschließenden Freundschaftsspielen drehten die Jungs richtig auf. Max Schnepel legte beim 3:2 Sieg gegen den DHC in der ersten Halbzeit einen waschechten Hattrick hin und überlistete den Torwart aus Goslar mit einem sensationellen Heber. 

Es spielten für 78: Julius Petersen im Tor, Maxi Wolff, Max Wallenhorst, Tim Heidenblut, Christoph Baade, Marcel Nause, Jonas Kobabe. Marcel Goos, Pelle Löwe, Max Schnepel, Tim Lukas Lübben, Sven Hattwig  - Coach: Janne Timm

zurück zum Seitenanfang mehr...
9.2.2002 Trotz gutem Spiel nur ein vierter Platz der zweiten Mannschaft in Bemerode
2.Mannschaft beim ZwischenspielSebastian Bruns betreute die zweite Mannschaft beim Turnier in Bemerode. Obwohl Celle und der HCH in den ersten beiden Spielen haushoch überlegen waren, konnten die Jungs mithalten und die Niederlagen fielen mit jeweils 3:0 moderat aus. Im dritten Spiel gegen Gastgeber Bemerode hatten Jakob Kobabe und Max Ahlers sogar drei Torschüsse aufs gegnerische Tor. Die Abwehr stand gut und 78 II erkämpfte sich ein verdientes 0:0 Unentschieden. 

Da die Bemeroder die Zwischenspiele - Hindernislauf, Balancieren mit dem Tischtennisschläger und eine Geschicklichkeitsstaffel - fleißig im Training geübt hatten, belegten sie trotz höherer Niederlagen gegen den HCH und Celle als 78 hinter Celle den zweiten Platz. Für 78 blieb trotz guter Leistung nur der vierte Platz.

Es spielten für 78: Jonas Kobabe im Tor, Felix Heller, Maximilian Ahlers, Leonard Erdsiek, Gerrit Fraenkel, Sven Hattwig, Jared Heidenblut - es unterstütze Mirko Hattwig

zurück zum Seitenanfang mehr...
27.1.2002 Hohe Niederlagen der zweiten Mannschaft beim DHC

Goslar 08 und der DHC waren übermächtig und veranstalteten Schützenfeste gegen unsere Kleinen. Gegen den TSV Engensen behaupteten sie sich aber und schafften ein 0:0 Unentschieden.

Hannover 78 II – Goslar 08 

Hannover 78 II – DHC

Hannover 78 II – TSV Engensen

0:15

0:8

0:0

 

 

  

 

Es spielten für 78: Pelle Löwe im Tor, Felix Heller, Maximilian Ahlers, Leonard Erdsiek, Gerrit Fraenkel,  Jared Heidenblut, Tom Stiebitz, Sacha Kellner, Tim Lukas Lübben

13.01.2002 Sieg auf der ganzen Linie beim ersten Turnier im neuen Jahr
dreifacher Torschütze MarcelDie erste Mannschaft musste das erste Turnier im neuen Jahr in der IGS Roderbruch ausrichten. Gegen Eintracht Braunschweig gewann 78 souverän mit 3:0. Marcel Goos traf einmal, Jonas Kobabe gleich zweimal. Eintracht Celle war im zweiten Siel nicht so leicht zu bezwingen. Trainer Sebastian Bruns wollte das 1:1 Unentschieden - das Tor schoss Marcel Goos - über die Zeit retten und setzte in der zweiten Halbzeit vermehrt die besseren Spieler ein. Das hatte zur Folge, dass einige Kinder in diesem Spiel lange auf der Bank saßen. Die Rechnung ging aber auf und es blieb beim 1:1. Im letzten Spiel geriet 78 1:0 in Rückstand und startete in der zweiten Halbzeit eine Aufholjagd, Marcel Goos gelang der Ausgleich und Jonas Kobabe schoss die 2:1 - Führung. Tim Lukas Lübben hatte wieder Pech, dass sein Tor nicht gegeben wurde, da Jonas sich bei der Flanke im Schusskreis auf den Boden warf und der Schiedsrichter abpfiff. 

Ergebnisse:

Hannover 78 I – Eintracht Braunschweig 

Hannover 78 I – Eintracht Celle

Hannover 78 I – HC Hannover III

3:0

1:1

2:1

 

HC Hannover III – Eintracht Celle 

Eintracht Braunschweig – HC Hannover III

Eintracht Braunschweig – Eintracht Celle

0:5

1:1

0:7

 

1.      Hannover 78, 13 Punkte

2.      Eintracht Celle, 11,5 Punkte

3.      HC Hannover III, 9,5 Punke

4.   Eintracht Braunschweig, 8,5 Punkte

Es spielten für 78: 

Tim Heidenblut im Tor, Marcel Nause, Maxi Wolff, Max Wallenhorst, Christoph Baade, Julius Petersen, Jonas Kobabe. Marcel Goos, Pelle Löwe, Sven Hattwig, 

zurück zum Seitenanfang  
16.12.2001 Zweite Mannschaft wird beim DTV II Zweiter
Max Ahlers zieht abDie zweite Mannschaft startete mit tatkräftiger Unterstützung aus der Ersten in die Hallensaison. Nach Zwischenspielen auf dem Flur und verschlafener 1.Halbzeit gegen den DTV II, nach der 78 mit 1:0 hinten lag, fanden die Jungs besser zusammen und schafften durch ein Tor von Maximilian Ahlers den 1:1 Ausgleich. Gegen den Braunschweiger BTHC II war 78 klar die bessere Mannschaft und erspielte sich viele Torchancen. Durch einen dummen Abschlag quer durch die Mitte gerieten sie aber wieder 1:0 in Rückstand. Die spielerische Überlegenheit wurde in der zweiten Hälfte belohnt. Jonas Kobabe glich zum 1:1 aus und Tim Lukas Lübben traf Sekunden vorm Schlusspfiff das zweite Mal für 78. Leider kannte der Schiedsrichter das Tor nicht an, weil er angeblich vorher bereits abgepfiffen hatte. Im dritten Spiel gegen Eintracht Celle II klärte Jonas Kobabe gleich zu Beginn mit zwei schnellen Toren die Fronten. Der "strickende" Fanclub kam jetzt  richtig in Fahrt. Jeder Sturmlauf der 78er wurde lautstark unterstützt. Jetzt kam richtig Stimmung in die Bude! Zu einem weiteren Tor reichte es aber nicht mehr und das Spiel endete 2:0. Das bedeute Platz zwei in der Turnierwertung hinter dem DTV II, der seine Spiele gegen Braunschweig und Celle jeweils mit 7:0 gewann.

Es spielten für 78: Jakob Kobabe im Tor, Felix Heller, Maximilian Ahlers, Leonard Erdsiek, Gerrit Fraenkel, Sven Hattwig, Jared Heidenblut - es unterstützten aus der ersten Mannschaft Tim Lukas Lübben, Marcel Goos und Jonas Kobabe

zurück zum Seitenanfang mehr...
25.11.2001 Turniersieg der ersten Mannschaft zum Saisonauftakt beim DTV
78 auf dem ersten PlatzTrainer Nils Nesselmann hatte einen gelungenen Einstand. An diesem Wochenende klappte es das erste Mal, dass er eine Mannschaft beim Turnier betreuen konnte und schon gewann 78 das Turnier. Die Kinder spielten in zwei, von Spiel zu Spiel wechselnden Besetzungen, wobei jede jeweils eine Halbzeit zum Einsatz kam. Das erste Spiel gegen den DTV Hannover gewannen Sie mit viel Glück, denn der DTV war die spielerisch bessere Mannschaft. Das 1:0 durch das Tor von Jonas Kobabe in der ersten Halbzeit retteten sie über die Zeit. Dabei rettete zweimal der Pfosten den Vorsprung der 78er. Im zweiten Spiel gegen den Braunschweiger BTHC war 78 klar die bessere Mannschaft. Der Sturm mit Jonas Kobabe, Max Schnepel und Pelle Löwe spielte gut zusammen und alle drei hatten ihre Torchancen. Zu einem Tor reichte es aber nicht und das Spiel endete 0:0. Der DHC Hannover spielt zu Beginn der dritten Begegnung überlegen, doch Max Wallenhorst versenkte einen abgeprallten Ball im Tor. Die Schiedsrichter zweifelten einen Augenblick, ob Max im Schusskreis stand, entschieden aber für 78 und gaben das Tor. Danach wurde 78 immer besser und gewann verdient mit 1:0.

Bei den Zwischenspielen war 78 in den zwei Staffelspielen gut und schnell. Die dritte Übung, bei der die Kinder den Hockeball mit dem Schläger möglichst oft in die Luft schlagen mussten, war völlig neu. Beim DTV war das beste Ergebnis 36 Schläge, bei 78 schaffte Marcel Nause 10 Schläge. So war es bei der Siegerehrung richtig spannend, denn keiner wusste, ob der DTV den einen Punkt Vorsprung in den Zwischenspielen aufgeholt hatte. Die Freude war umso größer als der Sieg für 78 mit einem halben Punkt Vorsprung bekannt gegeben wurde.

Es spielten für 78: Marcel Nause im Tor, Maxi Wolff, Max Wallenhorst, Tim Heidenblut, Christoph Baade, Julius Petersen, Jonas Kobabe. Marcel Goos, Pelle Löwe, Max Schnepel 

zurück zum Seitenanfang mehr...
15.11.2001 Elternabend

Leider waren kaum Eltern der Kinder der zweiten Mannschaft anwesend (schade)!

Nachdem Sebastian jetzt zweimal das Training alleine machen musste, scheint das Trainerproblem jetzt endlich gelöst. Mit Janne Timm steht ein neuer Trainer bereit und ab nächste Woche machen Nils, Sebastian und Janne das Training zu dritt. Herzlich willkommen!

Die Spieltermine für die nächste Saison haben sich geändert. Genaueres folgt in Kürze. Zum Spielbetrieb wurde folgendes beschlossen. Es wurde bemängelt, dass einige Kinder bei den Turnieren nur zu Kurzeinsätzen kommen. Deshalb sollen weniger Kinder zu den Turnieren fahren (diskutiert wurde über 8 Kinder, man einigte sich am Schluss auf 9 Spieler). Zwei Wochen vorm Spiel müssen die Kinder fest zusagen. Am Donnerstag vor dem Spiel gibt Nils dann die endgültige Mannschaftsaufstellung bekannt. Wenn er nicht mit zum Spiel kommen kann, übergibt er dann auch die Aufstellung mit taktischen Anweisungen an den Betreuer fürs Wochenende.

Anmerkung der Redaktion: Diese Regelung ist Quatsch und löst nicht das Problem, dass einige Kinder bei Turnieren sehr wenig eingesetzt werden. Die Ursache dafür liegt darin, dass sich vorm Spielwochenende selten jemand Gedanken über den Einsatz und das Einwechseln gemacht hat. Oft kannten die Betreuer nicht mal alle Kinder. Wenn Training und Spiel besser abgestimmt, und Ziele klar formuliert sind, muss niemand ausgegrenzt werden. Man könnte z.B. in der ersten Halbzeit die eine Hälfte und in der zweiten Halbzeit die andere Hälfte der Kinder spielen lassen. Abgesehen davon, dass solch ein Verfahren Gift für das Mannschaftsgefüge ist, widerspricht es denn Leitsätzen des Hockeyverbandes, der bei den Turnieren Punkte für die Teilnehmerzahl vergibt und verschlechtert damit von vorneherein die Chancen auf einen Turniererfolg. In der vergangenen Saison wurde immer fleißig aufgefüllt, und es hat gespielt, wer gerade Zeit hatte. Ist es nicht besser, nur im äußersten Notfall Kinder der ersten Mannschaft in der Zweiten - und umgekehrt - spielen zu lassen. - Uli Kobabe -

zurück zum Seitenanfang  
1.11.2001 Sebastian unterstützt Nils beim Training

Zum heutigen Training brachte Nils seinen Mannschaftskameraden Sebastian zur Unterstützung mit. Es sieht so aus, als ob die Kinder demnächst ab Donnerstags ab 17:00 Uhr in der 78er-Halle trainieren können. Dann steht einer kontinuierlichen Arbeit des neuen Trainer-Duos nichts mehr im Wege.

 Weiter so!  

 

25.10.2001 Engagierter Trainer gesucht

Das Hallentraining hat begonnen. Zur Zeit ist immer Donnerstags ab  15:00 Uhr in der Stadionsporthalle Training. Leider ist Nils Nesselmann bisher immer noch alleine und hat zwei Mannschaften mit ca. 20 Kindern zu beaufsichtigen. Als weiterer Wermutstropfen kommt hinzu, dass Nils - bedingt durch seinen Zivildienst - diesen Termin eventuell auch nicht mehr wahrnehmen kann damit auch diese Trainingseinheit gefährdet ist.

 

zurück zum Seitenanfang